Die Generationengenossenschaft GenoEifel ist jetzt auch mit einem Standort in Euskirchen vertreten.

Jeden Dienstag ist Günther Schmidt in den Räumen der Diakonie Euskirchen von 10 bis 12 Uhr (Tel. 02251-70 59 79) im Büro der Genossenschaft vor Ort und bringt Helfer und Hilfsbedürftige zusammen. Kontakt: euskirchen@genoeifel.de

Geno-Büros in Zülpich und Weilerswist

Helfer*innen und Hilfesuchende werden dort von Elke Simons empfangen.

Montags 10-12 Uhr im Geno-Büro Weilerswist (Im Rathaus, Bonnerstr. 29/ EG Raum 24)

Montags 14-16 Uhr im Geno-Büro Zülpich (Am Frankengraben 41)

Tel. 02252-838 79 00 und

Tel. 02254-9600 194

www.genozuelpicherboerde.de

Helfer-Angebote im Juni 2021

Klicken Sie hier

und suchen Sie sich Ihre Hilfe aus!

Impfaktion GenoEifel: 470 Vermittlungen, 2500 Beratungen

Hilfe bieten wo sie gebraucht wird.

GenoEifel-Helfer*innen im Einsatz bei der Impfaktion des Kreises Euskirchen.

Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Mitglieder erzählen... (Teil 1/5)

Zum Interview

Viel Spaß beim Reinhören!

Mitglieder erzählen... (Teil 2/5)

Zum Interview

Viel Spaß beim Reinhören!

Mitglieder erzählen... (Teil 3/5)

Zum Interview

Viel Spaß beim Reinhören!

Unsere Mitarbeiterin für die Region Simmerath erzählt... (Teil 4/5)

Zum Interview

Viel Spaß beim Reinhören!

Unsere Projektkoordinatorin erzählt... (Teil 5/5)

Zum Interview

Viel Spaß beim Reinhören!

Gegenseitig helfen in Heimbach

Gegenseitig helfen in Heimbach

Generationengenossenschaft GenoEifel eG stellt sich am Schönblick vor – Kooperation mit den „Jungen Alten“, finanzielle Unterstützung der Volksbank - Die erste Geno-Sprechstunde in Heimbach (Haus EvA am Schönblick, ev. Kirche Heimbach) findet am Donnerstag, 1. Oktober, von 10 bis12 Uhr statt

Heimbach – Jetzt ist auch in der Stadt Heimbach der Startschuss für die segensreiche Arbeit der Generationengenossenschaft Eifel gefallen: Am Mittwoch stellten Koordinatorin Corinne Rasky und Vorstandssprecher Malte Duisberg das Sich-Gegenseitig-Helfen-Projekt in der früheren Evangelischen Kirche am Schönblick vor.

Weiterlesen

Ehrenamtsbörse der GenoEifel

(gesendet bei Radio700)

Als Leih-Großeltern Aufmerksamkeit schenken

 „Wir waren an einem Punkt, an dem wir unbedingt eine Lösung brauchten“, erzählt Miriam Keidel. Die 38-jährige Mutter von zwei Kindern arbeitet im Rettungsdienst in 24-Stunden-Schichten, während ihr Mann im Groß- und Außenhandel tätig ist. Bei der Betreuung der Kinder enstanden aufgrund der ungleichen Arbeitszeiten immer wieder Lücken, die auch die Tagesmutter nicht ausfüllen konnte und auch ein Kindergartenplatz war nicht zu kriegen. In der Not kam der Bad Münstereifeler Familie die Generationengenossenschaft GenoEifel zur Hilfe – mit einer Leih-Oma im Rahmen des kreisweiten Projektes „Kraft tanken – Auszeiten“.

Zum gesamten Artikel

Kostenloser Bücher-Bringdienst

in Kooperation mit 8 Bibliotheken im Kreis Euskirchen

„Mein Opa hätte gesagt: Ideen muss man haben.“ Kalls Bürgermeister Hermann-Josef Esser zitierte bei der Eröffnung einer Pressekonferenz der Generationengenossenschaft GenoEifel nicht ohne Grund seinen Großvater. Besagte Idee stammt nämlich aus Kall: Die Gemeindebibliotheksleiterin Michelle Wagner hatte schon vor Corona überlegt, wie man Bücher zum Kunde...

Zum gesamten Artikel

GenoEifel-Büro für die Region Simmerath, Monschau, Roetgen und Heimbach

Dienstags 10-12 Uhr im Rathaus Simmerath.

Weitere Termine nach Vereinbarung:

Katja Fey, Tel. 01573-7003958

zum Presseartikel

 

Alle Geno-Hilfen wieder möglich!

+ Mitfahrgelegenheit zum Arzt
(mit Schutzmaske),
+ kleine Reparaturen,
+ Hilfe im Garten
+ zusammen und füreinander einkaufen
+ Leih-Oma/-Opa-Einsätze
+ PC-Hilfe (per Fernwartung)

 

NEU: GenoEifel-Büro in Simmerath

immer dienstags 10-12 Uhr und nach Terminvereinbarung für Sie da.

Katja Fey erreichen Sie unter Tel. 01573-7003958 (oder über das Sozialamt im Rathaus: Tel. 02473-607-182)

 

Büro in Kall wieder offen

vorerst immer mittwochs

10-12 Uhr

(Haus der Begegnung, Bahnhofstr. 9)

GenoEifel verschenkt 250 Helferstunden

an Mitglieder und Nicht-Mitglieder

zur Pressemitteilung

GenoEifel in wenigen Worten erklärt

Zu Wort kommen Helfende und Hilfesuchende

der GenoEifel eG: klicken

Erfolgreiche Helferschulungen

Beziehungsaufbau mit dem "Faktor Z":

Zeit, Zuwendung, Zuversicht, Zuhören, Zusammensein und Zusammenarbeit mit dem Ziel Zufriedenheit

Zum Artikel: hier

GenoEifel bei Radio Euskirchen

Geschichten aus der GenoEifel - Teil 1

Was macht es aus, Mitglied in der GenoEifel zu sein?

Erzähle deine Geschichte - Teil 1

Hören Sie selbst!

Geschichten aus der GenoEifel - Teil 2

Was bewegt dich, in der GenoEifel mitzumachen?

Mitglieder erzählen ihre Geschichte - Teil 2

Hören Sie selbst!

Geschichten aus der GenoEifel - Teil 3

Wo steht die GenoEifel nach 2 Jahren Projektlaufzeit?

Nie mehr allein in der Eifel - Teil 3

Hören Sie selbst!

Geschichten aus der GenoEifel - Teil 4

Hilfesuchende berichten. Warum die GenoEifel eG?

Mitglieder erzählen ihre Geschichte - Teil 4

Hören Sie selbst!

Geschichten aus der GenoEifel - Teil 5

Wie funktioniert die GenoEifel eG?

Mitglieder erzählen ihre Geschichte - Teil 5

Hören Sie selbst!

Frühlingsfest

Zeit für Begegnung, Austausch und Kennenlernen.

Über 280 Mitglieder zählt die Genossenschaft nach zwei Jahren.

Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress